Neue Bewegung im Landkreis

 
Sie interessieren sich für neue Bewegung im Landkreis? Oder Sie haben ein persönliches politisches Anliegen?

Willkommen bei der SPD im Landkreis Pfaffenhofen!

Unser Bürger- und Aktionsbüro in Pfaffenhofen erreichen Sie werktags unter 08441 859185. Jeden Montag von 11 Uhr bis 18 Uhr können Sie dort auch persönlich vorbeikommen. Aktuelle Infos gibts auch auf unserem Facebook-Profil, bei Twitter oder unserer Picasa-Fotogalerie.

Ihr Markus Käser

 

 

 
 
 

Senioren Seniorenbus Pfaffenhofen startet 2019

Wie zum Einkaufen kommen? Wie die vollen Taschen nach Hause schleppen? Der öffentliche Stadtbus hält eventuell zu weit weg von der eigenen Wohnung, der Ein- und Ausstieg ist beschwerlich, Taxis sind auf Dauer zu teuer - Gründe für einen Seniorenrufbus gibt es genug.

Die SPD Pfaffenhofen und Arbeiterwohlfahrt Pfaffenhofen wollen deshalb ab Frühjahr (voraussichtlich März / April - genauer Termin wird noch bekannt gegeben) gemeinsam einen Fahrdienst für Senioren im Stadtgebiet und den Ortsteilen Pfaffenhofen anbieten. Die Testphase soll ein Jahr dauern. Alle Personen, die das 60. Lebensjahr vollendet haben oder über 50 Jahre alt sind und einen Schwerbehindertenausweis besitzen, können kostenlos innerhalb des Gemeindegebietes mitfahren.

Zur Finanzierung hat die Kleiderkammer Pfaffenhofen 10.000 Euro beigetragen.

Veröffentlicht von SPD OV Pfaffenhofen a. d. Ilm am 31.12.2018

 

Unterbezirk SPD-Dreikönigstreffen 2019 in Wolnzach | Beam me up, Landrat!

Fahren, fliegen oder beamen?
Vorfahrt für die Mobilitätswende im Landkreis!

Zum sozialdemokratischen Jahresauftakt im Landkreis, dem traditionellen Drei-Königs-Treffen in Wolnzach, lädt die Kreis- und Wolnzach-SPD am 06.01.2019 um 17.30 Uhr ins Hotel Hallertau Wolnzach die gesamte Bevölkerung ein. Dabei dreht sich dieses Jahr alles um neue Wege in der Verkehrs- und Mobilitätspolitik im Landkreis! 

Veröffentlicht am 30.12.2018

 

Ratsfraktion Stadtbus: Genießen, nachbessern und weiterdenken!

Michael Eberle hat mit einem Leserbrief im PK eine Verbesserung der Stadtbus-Taktung im Ostviertel kritisiert.

Eberle hat prinzipiell recht.

Im Ostviertel sollte wenn möglich nachgebessert werden. Wie wir noch an vielen Stellen dranbleiben und optimieren müssen.

Dennoch, ein erster großer Schritt ist getan.
Genießen Sie die freie Fahrt! 

Mit den bestehenden Ressourcen konnten und können natürlich noch nicht alle Bedürfnisse optimal bedient werden. Wo es geht, wird nachgebessert.

Die aktuellen Maßnahmen sind auch nur als Zwischenlösung gedacht. Bis Ende 2020 müssen wir in Pfaffenhofen deshalb alle auf die Tube drücken, um 2021, wenn der Stadtbus neu ausgeschrieben wird, ein neues, rundes Gesamtpaket auf die Straße bringen.

Dabei darf und muss umfassend neu gedacht werden. Ziel ist, die Abhängigkeit vom privaten Auto zu senken, ohne die persönliche Mobilität einzuschränken. Und Ziel muss es sein, dass möglichst alle Bürger ausreichend mit Alternativen versorgt werden.

Unsere Anregungen:

Veröffentlicht von SPD OV Pfaffenhofen a. d. Ilm am 27.12.2018

 

Ortsverein 60 Mitglied in der SPD

60 Jahre Mitglied in der SPD

Diese langjährige Mitgliedschaft kann Herr Georg Ritzel vom Ortsverein der SPD in Reichertshofen vorweisen.

Bei der kürzlich stattgefundenen Mitgliederversammlung mit anschließender Weihnachtsfeier überreichte  der Ortsvorsitzende Wolfgang Freudenberger dem Jubilar die Ehrenurkunde mit goldener Parteinadel und einem Präsent des Ortsvereins.

Georg Ritzel, ein Urgestein der Reichertshofener SPD, war viele Jahre als Gemeinderat, Fraktionsvorsitzender, teilweise als 3.Bürgermeister und als Kreisrat tätig.

Nach seinem Ausscheiden als Gemeinderat war er weiterhin als Revisor bis 2015 für den Ortsverein ein wichtiges Mitglied des Vorstandes.

 

Veröffentlicht von SPD Ortsverein Reichertshofen am 23.12.2018

 

Lokalpolitik Wir trauern um Bruno Nemazal

Am am 09.11.2018, ist unser Freund, Genosse und Stadtratskollege Bruno Nemazal im Alter von 83 Jahren verstorben.

Ihm sei dieser Nachruf aus Dankbarkeit gewidmet.
 
Über 60 Jahren gehörte Bruno Nemazal der SPD an. 
Die SPD hat Bruno viel zu verdanken. 43 Jahre lang im Stadtrat hat Bruno fast ein halbes Jahrhundert Pfaffenhofen mit geprägt. Er war Träger der goldenen Ehrennadel, dem Ehrenbrief und der Willy-Brandt-Medaille, sowie der Goldenen Stadtmedaille.
 
Wir verneigen uns vor dieser politischen Lebensleistung.

Bruno Nemazal trat am 01.01.1956 in die SPD ein. Im Dezember 1964 rückte der damals 30-jährige Sozialdemokrat und Gewerkschafter in den Stadtrat nach. In sieben darauffolgenden Kommunalwahlen hatten ihm die Wähler immer wieder das Vertrauen gegeben und ihn in das Stadtparlament gewählt. 2008 trat er nach 43 Jahren im Stadtparlament nicht mehr zur Wahl an.

Bruno wird uns fehlen. 

Unsere Anteilnahme gilt seiner Familie die einen wertvollen Menschen verliert. Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Markus Käser
für den SPD Ortsverein und die Stadtratsfraktion Pfaffenhofen

Veröffentlicht am 16.11.2018

 

Quelle: Archiv der sozialen Demokratie der Friedrich-Ebert-Stiftung Ortsverein Eröffnung der Wanderausstellung „Friedrich Ebert (1871-1925). Vom Arbeiterführer zum Reichspräsidenten“

Sonntag, 25. Nov. 2018, 10:00 Uhr

Herzliche Einladung zur Eröffnung der Wanderausstellung

„Friedrich Ebert (1871-1925). Vom Arbeiterführer zum Reichspräsidenten“

Wolnzach, Deutsches Hopfenmuseum, Elsenheimerstr. 2

Die Ausstellung ist Teil des Jahresprogramms „100 Jahre SPD“ und kann von
25.11. bis 9.12. 2018 besichtigt werden.

Zur Eröffnung sprechen
Andreas Sauer, Historiker und Stadtarchivar

Prof. Dr. Stefan Schieren, Politikwisschenschaftler

In Kurzreferaten wird auf die lokale Geschichte der SPD Bezug genommen und u.a. den Fragen nachgegangen, was der Partei in ihrer langen wechselhaften Geschichte immer wieder aus Krisen geholfen hat? Was sind die Stärken unserer SPD, die auch aus der aktuellen Krise führen kann?

Der SPD OV Wolnzach freut sich auf gute Begegnungen, eine interessante Ausstellung, anregende Vorträge und offene Gespräche.

http://www.donaukurier.de/lokales/wolnzach/Vom-Arbeiterfuehrer-zum-Reichspraesidenten;art274246,3997333

http://www.hallertau.de/40-prozent-fuer-die-spd/

 

Veröffentlicht von SPD Ortsverein Wolnzach am 16.11.2018

 

Gemeinderat Antrag: Standortuntersuchung für den geplanten Kindergartenneubau

Antrag der SPD-Fraktion für die Marktgemeinderatssitzung am 08.11.2018:  
Standortuntersuchung für den geplanten Kindergartenneubau in Wolnzach
 

Begründung: Der angemietete aktuelle Kindergarten-Standort „Am Brunnen“ soll aufgegeben werden, weil er u.a. „aus allen Nähten platzt“. 

Wir sind der Meinung, dass der künftige Standort für den geplanten Neubau nach Vor- und Nachteilen abgewogen werden muss. 
Die vorhandenen Standortoptionen in Wolnzach, wie Bolzplatz an der Wolnzach, an der Glandergasse, an der Wendenstraße, sollen im Marktgemeinderat sachlich und ergebnisoffen geprüft, diskutiert und bald möglichst entschieden werden. 
Dabei sind folgende Auswahlkriterien u.a. relevant:  

  • Ist das Grundstück im Besitz der Marktgemeinde?  
  • Wie ist die Verkehrslage? 
  • Für welche Einzugsgebiete soll der Kindergarten  zu Fuß, per Fahrrad und mit dem PKW erreichbar sein? 
  • Gibt es kurze Wege in die Natur, z.B. in einen Wald? 
  • Liegt der Standort in der Nähe einer anderen Kita, wie z.B. einer Krippe? 
  • Wie ist die Bebaubarkeit des Grundstückes? 
  • Sind auf Grund der Lage spezielle pädagogische Konzepte möglich?   

  
Werner Hammerschmid – Marianne Strobl – Brigitte Hackl – Martin Schlicht (SPD-Fraktion)  

Veröffentlicht von SPD Ortsverein Wolnzach am 01.11.2018

 

Landespolitik Link zur Website der BayernSPD Landtagsfraktion

Hier geht es zur Website der BayernSPD Landtagsfraktion.

Veröffentlicht von SPD-Ortsverein Schweitenkirchen am 28.10.2018

 

Umwelt Nachhaltige Politik: Nicht nur eine leere Worthülse!

Die Landtagswahl 2018 ist rum. Jetzt gilt es, sich für eine nachhaltige Politik in Bayern einzusetzen. Umweltschutz, soziale Gerechtigkeit, Wirtschaftswachstum für alle - nicht nur für die Reichen. Die neue Regierung wird sich an vielem messen lassen müssen. Kommt die 3. Startbahn im Erdinger Moos? Wird noch mehr zubetoniert? Werden weiter Lebensräume für Tiere zerstört? Werden riesige Hähnchenmastanlagen in Dörfer gepflanzt mit dem Argument, weil es der Verbraucher so wolle und die Hähnchen irgendwo herkommen müssen? Die SPD wird sich für eine nachhaltige Politik einsetzen: Sozial, ökologisch und wirtschaftlich. Nicht nur im Bund und im Land, sondern auch in den Gemeinden. Daran darf uns als SPD der Bürger messen.

Veröffentlicht von SPD-Ortsverein Schweitenkirchen am 20.10.2018

 

Europa Katarina Barley: Eine Europäerin für Europa

Katarina Barley wird Spitzenkandidatin der SPD für die Europawahl 2019. Ihr Entschluss hat mit ihrer Lebensgeschichte und ihrer Partei zu tun. Sie tritt aus Verantwortung für Europa bei der Europawahl an. Die Wahl sei die wichtigste in diesem Jahrzehnt für unseren Kontinent, so Barley.

Sozialdemokraten sind es gewesen, die sich bereits 1925 in ihrem Heidelberger Programm für eine europäische Wirtschaftseinheit und die „Vereinigten Staaten von Europa“ ausgesprochen haben. Die Sozialdemokraten haben am 24. März 1933 im Reichstag gegen das Ermächtigungsgesetz gestimmt, das den Weg in die Diktatur in Deutschland geebnet hat. Auch heute kämpfen Sozialdemokraten für Europa und eine verantwortungsvolle Rolle Deutschlands in der Europäischen Union.

Katarina Barley, geb. 1968, hat zwei Pässe, den deutschen und den britischen. Ihre beiden Söhne haben Großeltern aus vier Ländern. Barley spricht vier Sprachen: Neben Deutsch ist ihre Vatersprache Englisch, zudem spricht sie Französisch und Spanisch.

Katarina Barley ist Juristin. Sie hat europäisches Recht studiert und darüber den Doktortitel erworben. In ihrer Zeit als Familienministerin fiel sie bei der Belegschaft dadurch auf, dass sie Brüsseler Termine, etwa die des Ministerrats, sehr gerne und engagiert wahrnahm. Als Generalsekretärin der SPD wurde Barley ab dem Jahr 2015 einer größeren Öffentlichkeit bekannt.

Katarina Barley ist im aktuellen bundesdeutschen Kabinett Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz. Sie lebt in Trier, wo auch ihr Wahlkreis liegt. Dort wird die als bürgernah geltende SPD-Politikerin auch trotz ihres Berliner Ministeramts öfters gesehen.

Möchten Sie mehr über Katarina Barley erfahren? Dann klicken Sie hier.

Veröffentlicht von SPD-Ortsverein Schweitenkirchen am 20.10.2018

 

Landespolitik Link zur Website des SPD-Bezirks Oberbayern

Hier geht es zur Website des SPD-Bezirks Oberbayern.

Veröffentlicht von SPD-Ortsverein Schweitenkirchen am 20.10.2018

 

Presse Artikel im Pfaffenhofener Kurier v. 05.10.2018: Durch den Wald nach Pfaffenhofen?

Klicken Sie hier, um zum Artikel zu gelangen.

Veröffentlicht von SPD-Ortsverein Schweitenkirchen am 14.10.2018

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

Besucherzahlen

Besucher:8010723
Heute:12
Online:2
 

Aktuelle Termine im Landkreis

Alle Termine öffnen.

18.01.2019, 14:00 Uhr Betriebsbesichtigung Thimm
Fahrgemeinschaft ab Hopfenmuseum 13:45; Anm. erforderlich

27.01.2019, 11:00 Uhr - 12:30 Uhr Offenes Bürgertreffen des SPD-Ortsvereins Schweitenkirchen

03.02.2019, 14:00 Uhr Frauenschafkopf
Sonnenwirt