Neue Bewegung im Landkreis

Sie interessieren sich für neue Bewegung im Landkreis? Oder Sie haben ein persönliches politisches Anliegen?

Willkommen bei der SPD im Landkreis Pfaffenhofen!

Unser Bürger- und Aktionsbüro in Pfaffenhofen erreichen Sie werktags unter 08441 859185. Jeden Dienstag von 11 Uhr bis 18 Uhr können Sie dort auch persönlich vorbeikommen. Aktuelle Infos gibts auch auf unserem Facebook-Profil, bei Twitter oder unserer Picasa-Fotogalerie.

Ihr Markus Käser

 

 

 
 

(Foto: S. Grindinger) Topartikel Unterbezirk Generalsekretärin ehrt langjährige Pfaffenhofener SPD Mitglieder

Im Rahmen der letzten Kreisversammlung ehrte Generalsekretärin Natadcha Kohnen langjährige Mitglieder für ihr Engagement.
Guido Fleischmann, Barbara Fleischmann und Siglinde Wiegand für 25 Jahre und Willihard Kolbinger für 50 Jahre. Noch mehr Bilder hier.

“Unsere Partei ist 150 Jahre alt. Das wird man nicht ohne aktive Mitglieder auf allen Ebenen. Danke für euer Engagement”, leitete OV Chef Käser die Ehrung ein. Natascha Kohnen bedankte sich persönlich bei den Auszuzeichnenden und überreichte eine Urkunde mit den Unterschriften von Sigmar Gabriel, Florian Pronold und Markus Käser, sowie eine Ehrennadel in Silber und Gold.

Für 25 Jahre:

Sieglinde Wiegand
Stadträtin von 1996 bis 2002 (Zuständig für Umweltbelange und Stiftungswesen), Vorkämpferin für die Aganda 21 und Mutter der Pfaffenhofener Tafel.

Barbara Fleischmann
aktiv in Pfaffenhofen und Hettenshausen und bekannt geworden unter anderem durch bayerische Litaratur wie “Rotzbibbn”.

Guido Fleischmann
OV Vorsitzender von 1992 bis 1993 und Herausgaber des ersten Szenemagazins der Region “Pink”.

Für 50 Jahre:

Willihard Kolbinger
OV-Vorsitzender von 1968 bis 1972, stv. Bürgermeister Pfaffenhofen von 1972-1978 und 1984-1990, Fraktionssprecher im Kreistag, zweimaliger Landratskandidat und zweimaliger Bürgermeisterkandidat in Pfaffenhofen. Aktuell ist Willihard Kolbinger als Kreisarchivpfleger tätig.

Veröffentlicht am 10.11.2014

 

Ratsfraktion SPD Fraktion Manching stellt Antrag zum Thema "Asylbewerber"

Die SPD-Fraktion stellte am 28.10.2014 folgenden Antrag:

Installierung eines Ansprechpartners/Vernetzungsstelle für Asylbewerber/Innen

Begründung: In Kürze ist die Unterbringung von einer großen Zahl Asylbewerbern in der Immelmann Kaserne geplant. Diesbezüglich muss man gegebenenfalls unterschiedlichen Themenfeldern gerecht werden:

  • Öffentlichkeitsarbeit

  • Koordination der ehrenamtlichen Helfer

  • Verkehrsanbindung (z.B.: Pfaffenhofen Ausländeramt)

  • Bildung (Kitas, Schulen, Sprache)

  • Suche von Pflegefamilien (unbegleitete Minderjährige; traumatisierte Kinder)

  • Infrastruktur (Einkaufen etc.)

Ziele:

unbürokratische Hilfe

rechtzeitige Koordination bei Ankunft

frühzeitige Einbindung der Bürger und Bürgerinnen durch transparente Öffentlichkeitsarbeit

Entgegenwirken der bereits aufkommenden negativen Stimmung

Verteilung der anstehenden Aufgaben auf viele Schultern

finanzielle Grundausstattung z.B. durch Spenden

Vernetzung mit der Stadt Ingolstadt

Veröffentlicht von SPD Manching am 16.11.2014

 

Ortsverein Einladung zur Informationsveranstaltung "Ein Bürgerbus für Wolnzach - Wie geht das?"

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Namen des Ortsverbands der SPD Wolnzach möchten wir Sie zu folgender Informationsveranstaltung herzlich einladen:

"Ein Bürgerbus für Wolnzach - Wie geht das?"

Donnerstag, 20.11.2014, 19:30 Uhr, Hotel Hallertau, Wolnzach

Veröffentlicht von SPD Ortsverein Wolnzach am 14.11.2014

 

Ortsverein Demokrator 2015 mit den Raith-Schwestern und da Blaimer und Band

Nach dem Motto "Starke Biere, starke Worte – sauber eing´schenkt" organisiert der SPD-Ortsverein jährlich zur Starkbierzeit das SPD-Starkbierfest „DEMOKRATOR“. Auf dem Programm steht neben dem speziell abgefüllten naturtrüben Demokrator–Doppelbock, Bio- Schweinebraten und Blasmusik vor allem bayerisch-kabarettistischer Musikgenuss vom Feinsten. Hanse Schoirer, Göttler & Raith, das Schichtl Kabinett, Gstanzlkönig „Bäff“, Klaus- Peter Schreiner, Zither Mane, Helmut A. Binser, Joe Heinrich und da Rocka und da Waitla standen bereits auf der Bühne im historischen Müllerbräusaal.

Raith-Schwestern und da Blaimer mit "I mogs bunt!"
Beim nächsten Demokrator am 02.04.2015 betreten mit den Raith-Schwestern und da Blaimer die verführerischten Donnerstimmen der Oberpfalz mit ihrem neuen Programm "I mogs bunt" die Demokratorbühne.

In ihrem neuen Programm „I mog's bunt“ lassen die Raith­-Schwestern die Wirtshausmusik hinter sich und gehen neue bayerische Wege. Mit Schlagzeuger Max Seelos und Bassist Marco Klement haben d ́Raith­Schwestern und da Blaimer eine hochkarätige Band an ihrer Seite, mit denen sie Sie mit auf eine Reise durch ihre Welt der Musik nehmen. Verpackt in Pop, Rock, Reaggae und Swing geht es thematisch zum Beispiel um Herrn Börnaut und Frau Depreschn, um das schlechte Wetter im August­Frust­Song, um allgemeine Männer über fünfzig, komplettsanierte Altfrauen, autobiographisch um das ländliche Leben der Raith­Schwestern, um Helikoptermütter und erstmals in ihrem Programm, ganz unkitschig, um wahre Liebe und Leidenschaft. Am Besten Sie kommen selbst und erleben diese bunte Mischung aus toller Musik, witzigem Entertainment, lustigen Songs und solchen, die tief unter die Haut gehen und die Seele anrühren. I mog's bunt ­präsentiert von Andi Blaimer und den wunderbaren Raith­-Schwestern mit ihren einzigartigen Stimmen.

Holledauer Bifescheißer und „Gitarren-Jukebox Käser“
Ab 18.30 Uhr vor und nach dem Auftritt von Binser spielt die Blasmusikgruppe „Holledauer Bifescheißer“. Anstich ist um 19 Uhr. Raith-Schwestern und da Blaimer beginnen um 20.30 Uhr. Und damit es der Demokrator-Gemeinde in den Spielpausen der Holledauer Bifescheißer nicht langweilig wird, greift der Pfaffenhofener Stadtrat und SPD-Chef Markus Käser wieder selbst zur Gitarre und spielt bayerisches Liedgut nach Wunsch des Publikums. Sein Song- Repertoire reicht von Fredl Fesl, Biermöslblosn über Hans Söllner bis Ringsgwandl. Song- Wünsche nimmt der Hobby- Barde gerne auf seiner Facebookseite entgegen.

Datum: 02.04.2015
Ort: Müllerbräusaal am oberen Hauptplatz (neben dem Haus der Begegung)
Einlass: 18.30 Uhr
Anstich: 19.00 Uhr
Raith-Schwestern und da Blaimer: 20.30 Uhr
Eintrittspreis: An der Abendkasse 20 Euro und 18 Euro im Vorverkauf. Ermäßigung für Schüler und Studenten, sowie Solidaritätsberechtigte jeweils 5 Euro.
Kartenvorverkauf: Ab 24.11.2014 bei Tabak Breitner am Hauptplatz Pfaffenhofen und online hier.

Es gibt auch dieses Jahr keine Platzkarten. Es empfiehlt sich deshalb rechtzeitig vor Ort zu sein.

Veröffentlicht von SPD OV Pfaffenhofen a. d. Ilm am 13.11.2014

 

Lokalpolitik "Jugend-Stadtrat" - Hoffentlich gelingt's ...

Ende Sept. hat der Kulturausschuss des Freisinger Stadtrats das Thema Jugendparlament andiskutiert, am 11. Nov. hat er sich intensiv damit befasst.
Ich hoffe sehr, dass das Konzept der Stadtverwaltung (Höchstalter 18, Vertreter aus den Freisinger Schulen, Vertreter der im Stadtrat vertretenen Parteien, Mitglieder nur aus dem Stadtgebiet Freising, Anbindung an den Agenda21-Beirat), das im Kulturausschuss mehrheitlich unterstützt wurde, gelingt.
Neben sehr vernünftigen Überlegungen wie der Anbindung an den Agenda21-Beirat bleiben aber wichtige Fragen offen: ...

Veröffentlicht von Peter Warlimont am 12.11.2014

 

Ortsverein Pfaffenhofener Kleiderkammer startet am 29.11.2014. Erste Anlieferung bereits am 22.11. möglich!

Die Arbeitsgruppe zur Einrichtung einer Kleiderkammer in Pfaffenhofen ist bereits fleißig am reinigen und einrichten der Räumlichkeiten in der Auenstraße 13 (ehemaliges Kunsthaus Hitzler).

Am 22.11.2014 von 09:00 bis 13.00 Uhr kann bereits die erste Anlieferung von Kleider- und Sachspenden stattfinden. Geöffnet für Kunden wird zum ersten Mal am 29.11.2014. und ab dann jeden Samstag bis 17.01.2015 (außer 27.12.)von 09:00 bis 13:00 Uhr. (Anlieferung kann dann jeweils schon ab 08:30 Uhr erfolgen)

Die Kleiderkammer Pfaffenhofen steht allen Menschen offen, die mit einem begrenzten finanziellen Budget haushalten müssen. Sie finden dort gut erhaltene Damen-, Herren-, Kinder- und Babybekleidung, Schuhe, Bettwäsche und andere Textilien.

Die Ausgabe der Bekleidung erfolgt gegen eine geringe Schutzgebühr von 1 Euro pro Teil. Es können pro Person maximal 5 Teile am Tag mitgenommen werden. Der Erlös wird Familien in Not und dem AK Asyl Pfaffenhofen zur Verfügung gestellt.

Welche Kleidung kann gespendet werden?
Damen, Herren- und Kinderbekleidung, Strümpfe, Socken und Unterwäsche, Schuhe, Wolldecken, Kissen, Wollsachen, Federbetten, Bettwäsche, Winter-Mäntel, Lederjacken und -mäntel, Hüte und Pelze, Winterschuhe, Pullover, Haushaltswäsche aller Art

BITTE KEINE verschmutze, kaputte oder unvollständige Sachen, Bettgestelle, Matratzen und Gardinen, Babybetten, KEINE Sakkos, Anzüge oder Krawatten.

Was wir nicht verwenden können, geben wir weiter!
Kleidung, die nicht in der Kleiderkammer weiter verwendet werden kann, kommt dennoch einem guten Zweck zugute! Wir geben den Überschuss an Kleidung und beschädigte Kleidungsstücke an die mobile BRK-Kleiderkammer weiter.

Wir nehmen ebenfalls gerne Sachgegenstände zur Freizeitbeschäftigung an. Beispielsweise Schach, Back Gammon, internationale Kartenspiele, usw...

Wir bitten um Verständnis, dass wir nur Dinge annehmen, die wir direkt für Bedürftige verwerten können. Wir haben keine Verwendung für für Möbel, Matratzen, Gardinen und Haushaltsgegenstände. Derartige Gegenstände bitte zur BRK-Hausratssammelstelle bringen.

Unsere Kleiderkammer Pfaffenhofen versteht sich als integriertes Hilfeangebot, das neben der zentralen Funktion der Versorgung auch ein wichtiges Bindeglied zu den weiterführenden Beratungsdiensten darstellt: Hilfesuchende, die neben ihrem Bedarf an Bekleidung weitere Notlagen offenbaren, werden von uns schnell und unbürokratisch an die verschiedenen weiterführenden Stellen und Hilfeangebote vermittelt.

Die Kleiderkammer Pfaffenhofen ist eine Initiative des SPD Ortsvereines in Kooperation mit dem AK Asyl Pfaffenhofen und soll vorerst bis 17.01. getestet werden. Falls das Angebot in Pfaffenhofen gut angenommen wird, versuchen wir gemeinsam mit unseren Helfern eine dauerhafte Einrichtung zu realisieren.

Wer mithelfen möchte kann sich fortlaufend unter pfaffenhofen(at)spd-paf.de melden oder der Orga-Gruppe auf Facebook unter www.facebook.com/groups/kleiderkammerpaf beitreten.

Veröffentlicht von SPD OV Pfaffenhofen a. d. Ilm am 10.11.2014

 

Ratsfraktion SPD spricht ehrenamtlichen Flüchtlingshelfern vollste Unterstützung zu und will selbst eine Kleiderkammer organisieren

Vorstandsmitglieder des SPD Ortsverein Pfaffenhofen und der SPD Stadtratsfraktion trafen sich mit der Leitung des AK Asyl Pfaffenhofen Sabine Rieger und Manfred Büttner zu einem Informationsgespräch rund um alle Fragen und Herausforderungen der Flüchtlingshilfe im Gemeindegebiet Pfaffenhofen.

“Wir wollen uns bei Euch über die aktuelle Situation in Pfaffenhofen umfassend informieren und klären wo wir konkret ansetzen und insbesondere den Flüchtlingshelfern hier bei uns helfen können”, leitete Markus Käser, Fraktionssprecher im Stadtrat und SPD Vorsitzender die Diskussion ein.

Sabine Rieger berichtete daraufhin zunächst über die grundsätzliche Flüchtligssituation in Pfaffenhofen und über die konkrete Arbeit der ehrenamtlichen Helfer. Rund 100 Flüchtlinge aus rund 10 Nationen (davon ca. 50 % Syrer)  würden hier aktuell von rund 20 aktiven ehrenamtlichen Mitarbeitern betreut. Dabei werden zum einen ganz lebenspraktische Hilfen, wie Behördengänge, Dolmetschertätigkeiten oder Unterstützung bei der Wohnungseinrichtung geleistet, aber auch konkrete Integrationshilfen wie freiwillige Deutschkurse, Kooperation mit Pfaffenhofener Sportvereinen und privaten Gruppenausflügen erbracht.

Veröffentlicht von SPD OV Pfaffenhofen a. d. Ilm am 06.11.2014

 

Unterbezirk Kreisvorstand: Vorschläge zur verbesserten Unterstützung unserer ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer im Landkreis PAF

Das Thema Asyl beschäftigt unsere Kommunen in zunehmendem Ausmaß. Vielerorts bei uns im Landkreis haben sich neue Initiativen gegründet, werden bestehende Strukturen erweitert oder engagieren sich Einzelpersonen um zu helfen. Als Sozialdemokraten stehen wir in be­sonderer Verantwortung für einen menschlichen Umgang mit Flüchtlingen die in unsere Region kommen. Mit Freude nehmen wir deshalb zur Kenntnis, dass die Hilfsbereitschaft bei uns im Landkreis sehr groß ist. Schon jetzt hat der Landkreis viele Partner, die ihn bei der Betreuung der Asylsuchenden unterstützen, wie zum Beispiel die Caritas, das BRK, das THW und auch die Kommunen engagieren sich über ihren gesetzlichen Auftrag hinaus.

Konkrete Hilfe vor Ort bieten aber vor allem viele ehrenamtlich tätige Bürger. Diese Menschen lindern unentgeltlich so manche “akute Not” der Flüchtlinge vor Ort und wir sollten sie deshalb noch besser unterstützen.

Denn wir wissen, dass aufgrund der zunehmenden Anzahl der Flüchtlinge in unsere Region, die Arbeit dieser Helfer- und Arbeitskreise in Zukunft nicht weniger werden wird. Die Flüchtlingszahlen im Landkreis Pfaffenhofen werden steigen. Und schon jetzt fühlen sich viele Helfer allein gelassen. Schon jetzt ist absehbar, dass die bisherigen Strukturen nicht mehr ausreichen um alle Probleme vor Ort bewältigen zu können.

Veröffentlicht am 04.11.2014

 

Unterbezirk Kreis-Bewegungsmelder Nr. 2 ist da!

Lesen Sie unsere wöchentlichen Infos & Neuigkeiten für Mitglieder und Freunde der Sozialdemokratie im Landkreis Pfaffenhofen.
Hier gehts zur Übersicht aller Ausgaben.

 

Veröffentlicht am 04.11.2014

 

Ortsverein Herzliche Einladung zur Weihnachtsfeier

Sonntag, 30. November 2014, um 18.00 Uhr
Gasthof „Euringer“, Oberstimm, Manchinger Straße 29.

Veröffentlicht von SPD Manching am 29.10.2014

 

Ortsvorsitzender M. Grill, Kreisvorsitzender P. Warlimont, MdB E. Schurer, stv. Kreisvorsitzende B. Frommhold-Buhl Kommunalpolitik Freihandelsabkommen - bei Bedarf scheitern lassen!

Der Bezirksparteitag der OberbayernSPD am Samstag 25. Okt. 2014 hat einen Antrag des SPD-Kreisverbandes Freising einstimmig verabschiedet, der sich mit den derzeit laufenden Verhandlungen zu den Freihandelsabkommen TTIP und CETA befasst:

Seit einem Jahr verhandeln die Europäische Kommission und die US- bzw. die kanadische Regierung hinter verschlossenen Türen über Freihandelsabkommen zwischen den Wirtschaftsregionen: TTIP bzw. CETA.

Wir fordern die Oberbayern-SPD und alle ihre MandatsträgerInnen und FunktionärInnen auf, sich in allen Gremien der Partei und des Parlaments gegen TTIP und CETA in der jetzigen Form auszusprechen.

Wir fordern die MandatsträgerInnen und Funktionärinnen der OberbayernSPD und BayernSPD auf, für grundsätzliche Transparenz und eine breite Diskussion in der Partei auf allen Ebenen einzutreten.

Wir fordern alle unsere bayerischen SPD-Abgeordneten in Bundestag, Landtag und EU-Parlament auf, für eine konsequente parlamentarische Behandlung der Problematik einzutreten (auch bei Bedarf gegen den Widerstand von Teilen der Bundesregierung), die die Möglichkeit offen lässt, das Abkommen bei Bedarf scheitern zu lassen.

Unsere Kriterien für eine Entscheidung über TTIP und CETA lauten:

1. Es dürfen keine besonderen privaten internationalen Schiedsgerichte zum Investorenschutz vereinbart werden. Rechtliche Auseinandersetzungen sind durch ordentliche Gerichte zu entscheiden.

2. Die bestehenden Standards des Verbraucher- und Umweltschutzes dürfen nicht verschlechtert werden.

3. Es darf zu keinen Einschränkungen von individuellen und kollektiven Arbeitnehmerrechten kommen.

4. Die öffentliche Daseinsvorsorge sowie die unter öffentlicher Förderung stehenden kulturellen Einrichtungen müssen ausgenommen werden.

5. Das europäische Wettbewerbsrecht muss uneingeschränkt gelten.

6. Es ist volle Transparenz der Verhandlungen und Beratungen herzustellen bzw. zu gewährleisten.

Veröffentlicht von SPD Kreisverband Freising am 26.10.2014

 

Ratsfraktion Stellungnahme des Stadtrats von Pfaffenhofen an der Ilm zu den geplanten Handelsabkommen TTIP, CETA und TiSA

Auf Initiative unserer Stadtratsfraktion und auf Basis von Formlierungen unseres Stadtrates Steffen Kopetzky und der kommunalen Spitzenverbände, hat der Stadtrat Pfaffenhofen einstimmig eine Stellungnahme zu den aktuellen Handelsabkommen abgegegen.

Hier der genaue Wortlaut:

Wir, der Rat der Stadt Pfaffenhofen a. d. Ilm, sind uns darüber bewusst, dass die oben genannten Vorgänge nicht in vollem Umfang in unsere Zuständigkeit fallen. Letztlich wird nur der Bundestag, so wie die anderen nationalen Parlamente der Europäischen Union, darüber zu entscheiden haben. Dennoch aber, da unmittelbare Auswirkungen auf die Handlungsfähigkeit und Souveränität der Kommunen zu befürchten sind, halten wir es für unsere demokratische Pflicht, gemeinsam und geschlossen unsere Stimme zu erheben. Einerseits um die Bürger unserer Stadt über die Haltung ihres „Stadtparlaments“ zu informieren und sie aufzufordern, sich mit der Problematik zu befassen. Andererseits um den Protagonisten der „großen Politik“ ein klares Signal zu senden. Wir sind nur eine kleine Stadt, wie es hunderte in unserer Bundesrepublik gibt. Würden aber viele dieser Kommunen ihre Stimmen erheben, so wäre es schwer möglich, diese einfach zu ignorieren. Insofern möchten wir einen Anstoß für andere Kommunen geben, sich ebenfalls mit den geplanten Abkommen zu beschäftigen.

Veröffentlicht von SPD OV Pfaffenhofen a. d. Ilm am 24.10.2014

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

Besucherzahlen

Besucher:5623048
Heute:6
Online:3
 

Aktuelle Termine im Landkreis

Alle Termine öffnen.

30.11.2014, 18:00 Uhr - 22:00 Uhr Weihnachtsfeier des Ortsvereins Manching

01.12.2014, 20:00 Uhr Öffentliche Fraktionssitzung

04.12.2014, 19:00 Uhr Stadtratssitzung Freising

 

 

 

 

Pfaffenhofener Sozi-Shop

Ingolstadt-Land-Plus: Wie ist Deine Meinung zur IRMA Regionalmarke?

Umfrageübersicht

 


 

 

...